Unser Leitbild

Unsere Leitgedanken finden in den Werten Akzeptanz, Rückhalt, Lebendigkeit, Achtung, Ehrlichkeit und dem Respekt vor Vielfalt ihren Ausdruck. Sie sind bestimmend für unsere Arbeit und prägen das pädagogische Handeln. Wir erarbeiten mit allen Beteiligten Perspektiven für die Zukunft und setzen für das Gelingen Empathie und Fachlichkeit ein.

Akzeptanz braucht eine positive Lebenseinstellung zum Menschen und eine wertfreie Wahrnehmung der uns anvertrauten Klienten. Sie gilt als Angebot und als Anspruch für unsere Mitarbeiter und für die zu Betreuenden.

Rückhalt erfahren und Rückhalt geben ist eine Grundlage für eine gesunde Entwicklung, für die Übernahme von Verantwortung und für ein selbstbestimmtes Leben. Dazu gehören unterstützende, liebevolle Bezugspersonen, die Grenzen setzen und einen angemessenen Rahmen bieten. Es gilt, die individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten der Klienten zu fördern, sie zu motivieren, ihre eigene Kraft zu erkennen und zu nutzen.

Lebendigkeit braucht die Freiheit der Entfaltung, Freiräume, Wahl- und Rückzugsmöglichkeiten. Sie ist unerlässlich für den gemeinsamen Austausch, für gelingendes Zusammenleben, für die Entstehung von Motivation und Interesse für sich selbst und für andere.

Achtung ist Voraussetzung für gemeinsames Arbeiten und für gedeihende Beziehungen zu Kindern, Jugendlichen und Eltern. Wir bieten uns als verständnisvolle Partner an, auf die Verlass ist. Die dabei entstehende Vertrauensbasis ermöglicht es, Schritte zu gehen, die den ganzen Menschen mit seinen Emotionen, seiner Phantasie und seiner Lebensfreude einbezieht.

Ehrlichkeit heißt, dem Anderen authentisch zu begegnen, Offenheit und Nähe anzubieten sowie die persönlichen Grenzen zu respektieren. Die Konfliktbewältigung und die Aufarbeitung der eigenen Geschichte brauchen Ehrlichkeit als Wert der Zusammenarbeit.

Respekt für Vielfalt bedeutet, kulturelle Hintergründe erkennen, unterschiedliche Familienkulturen und Vorstellungen über Erziehung und Lernen respektieren. Wir sind gegen Diskriminierungen und regen Dialoge über Vorurteile an.
Partizipation und „Kein Raum für Missbrauch“ sind gelebte Prinzipien im HSI e.V.